• Dr. Christian Scharpf

Appell an Supermärkte in der Corona-Krise

Menschen, die in der Corona-Krise zu den Risikogruppen gehören, sollte ein möglichst sicherer Lebensmittel-Einkauf ermöglichet werden. Alle Kundinnen und Kunden sollten ihre Einkäufe außerhalb des Zeitfensters von 8 bis 9 Uhr erledigen. Innerhalb dieses Zeitfensters sollen möglichst die älteren und besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen den Vortritt haben. Supermärkte und Discounter in anderen Ländern Europas haben bereits ähnliche Empfehlungen ausgesprochen oder sogar Vorgaben erlassen.


Des Weiteren sollten die Filialen Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden treffen, was das Thema Mindestabstand, Einweghandschuhe für Kassiererinnen und Kasierer etc. betrifft. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Supermärkten und Discountern gilt ein herzlicher Dank, dass sie in der Krise einen solch hervorragenden Job leisten und die Versorgung unserer Bevölkerung aufrecht halten.

209 Ansichten