• Dr. Christian Scharpf

Der öffentliche Nahverkehr in Ingolstadt

Positionen / Politik

Ein politischer Neuanfang ist auch im öffentlichen Nahverkehr von Ingolstadt notwendig. Die SPD Ingolstadt stellt eine kritische Bestandsaufnahme mit konkreten Forderungen vor. Auszug

Seit 2000 steht einem Bevölkerungswachstum von 20,9 % eine Steigerung der Reisenden Zahl von nur 4,4 % gegenüber.


Die aktuelle positive Entwicklung der Fahrgastzahlen ist in erster Linie auf die hohe Nachfrage auf dem Premiumnetz mit dem 15-Minuten-Takt und auch auf die Strecken mit starkem Schülerverkehr und die wachsende Nachfrage auf den Nachtlinien zurückzuführen.


Deshalb muss Nahverkehr in Ingolstadt qualitativ und in der Strecke verbessert werden, um wieder mehr Fahrgäste ökologisch sinnvoll zu transportieren und den Individualverkehr zu entlasten.


Vorschlag einer Busverbindung über die Staustufe

Der Antrag der SPD Ingolstadt vom 04.06.2013 eine Buslinie über die Staustufe einzurichten wurde im Stadtrat mit Stimmenmehrheit abgelehnt.


Es ist schwer erklärlich warum das sehr teure Projekt der Straßenverbindung mit der vierten Donaubrücke weiterhin verfolgt wird, aber das unvergleichlich kostengünstigere und kurzfristig umsetzbare Projekt „Bus über die Staustufe“ angesichts einer verfälschenden Vergleichsbetrachtung abgelehnt wird.



Der Arbeitskreis Verkehr der SPD Ingolstadt und Christian Scharpf stellen die Idee einer Busverbindung über die Staustufe erneut vor.



0 Ansichten