• Dr. Christian Scharpf

Wechselstimmung

Das heute veröffentlichte Forsa-Umfrageergebnis zeigt:


In der Stadt gibt es eine ausgeprägte Wechselstimmung. Die Wählerinnen und Wähler wollen, dass sich in unserer Stadt etwas verändert. Es reicht nicht, dass die Wirtschaftszahlen und die Rankings stimmen: Die Art, wie hier Politik gemacht wird, schreckt viele Menschen ab.


Wir haben derzeit insgesamt neun OB-Kandidaten. Das führt dazu, dass sich die Stimmen derzeit noch sehr stark zerfasern und verteilen. Aller Voraussicht nach wird es am 29. März eine Stichwahl zwischen mir und dem Amtsinhaber geben. Ich werbe deshalb um ein breites Bündnis, damit der politische Neuanfang in Ingolstadt gelingt: Für einen frischen Wind und einen neuen Aufbruch in der Ingolstädter Kommunalpolitik. Für eine neue politische Kultur und einen neuen politischen Stil und mehr Miteinander im Stadtrat. Ingolstadt steht in diesem Jahr vor einer Richtungsentscheidung.

101 Ansichten